Soljanka a la Resteküche

Als typisches Ossikind bin ich mit und durch Soljanka zu dem geworden, was ich heute bin – ein Nicht-Soljankaesser. Nicht, weil ich zum Feinschmecker in der Zwischenzeit mutiert bin, sondern weil ich oft Sodbrennen von dem leckeren Eintopf bekomme. Doch auf Wunsch stelle ich das Rezept hier online (P. – nur für dich ;-). Soljanka muss aber nicht nur aus Resten gekocht werden. Ihr könnt auch andere Zutaten rein tun, wie Wurstbrät ect. Dazu reicht man Brötchen oder auch Weißbrot.

Ich nehme dafür:

  • 2 Gläser Letcho
  • 1 Glas Gewürzgurken
  • 2 Pkg. Geflügel-Mortadela
  • 2 Pkg. Salami
  • eventuell Braten vom Vortag
  • 1 Becher saure Sahne
  • Paprika, Pfeffer, Salz sowie
  • etwas Gurkenwasser, Piment und 2 – 3 Lorbeerblätter

Die Wurst wird in Würfel geschnitten und zum Letcho und Braten in den Topf gegeben. Die Gewürzgurken ebenfalls würfeln und alles gut aufkochen lassen und weitere 10 Minuten leicht köcheln lassen. Etwas Gurkenwasser zum Eintopf geben, danach den Becher Saure Sahne unterrühren und das ganze nach eigenem Geschmack mit den Gewürzen abrunden.

Guten Appetit!

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close